Bayerisches Honigglas

Bayerisches Honigglas 500g mit Deckel TO 82 gold im 12er Karton

Art. Nr.: 17036

das original bayerische Honigglas für 500g Honig im 12er Karton mit Deckel Twist-Off 82 gold, 405ml Inhalt, 1980 Stück je Palette
Hohlglas von Frei…

Mehr erfahren
0,67 €
sofort Lieferbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

0,67 € pro Stück

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Glas)

ab Stück Stückpreis
120 0,62 €
600 0,57 €
1800 0,56 €

Stück

das original bayerische Honigglas für 500g Honig im 12er Karton mit Deckel Twist-Off 82 gold, 405ml Inhalt, 1980 Stück je Palette

Hohlglas von Frei Haus Lieferungen ausgenommen, zzgl. Versandkosten.

 

Honigglas – das müssen Imker wissen

Keine Frage, ohne Honigglas klappt es in der Imkerei nicht, schließlich muss der geerntete Honig für den späteren Verzehr abgefüllt werden. Doch aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Honiggläser, die im Handel angeboten werden, fällt die Entscheidung nicht leicht.

Honiggläser lassen sich wiederverwenden

Auch wenn die meisten Imker keinen Pfand auf ihr Honigglas verlangen, wenn sie dieses verkaufen, nehmen sie es doch gerne wieder zurück. Schließlich kann das klassische Honigglas durchaus mehrmals verwendet werden.

Zudem sollten Imker bedenken, dass sie mit dem Verkauf des Honigs im Glas eine Verpackung in Umlauf bringen. Daher müssen sie sich an die Vorgaben des Verpackungsgesetzes halten, das seit Anfang 2019 in neuer Fassung gilt. Darin ist vorgeschrieben, dass jeder, der erstmalig Verpackungen in den Verkehr bringt, sich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) registrieren muss. Eine Beteiligung am so genannten dualen System, mit dem die Entsorgung organisiert wird, ist ebenfalls vorgeschrieben. Je nach Menge der in Verkehr gebrachten Verpackungen müssen an die Anbieter, die im dualen System organisiert sind, Gebühren bezahlt werden.

Allerdings unterliegen nicht ausnahmslos alle Imker dem Verpackungsgesetzt. Wer maximal 30 Völker unterhält und wenn die Imkerei steuerlich als Liebhaberei und Hobby angesehen wird und wenn keine einkommenssteuerrechtlichen Gewinne und Verluste zum Tragen kommen, dann darf der Imker auf die Registrierung und Teilnahme am dualen System verzichten.

Honigglas mehrfach verwenden – Hygienevorgaben beachten

Wer seine Honiggläser zurück bekommt und diese mehrfach verwenden will, der muss sich zusätzlich an strikte Hygienevorgaben halten. Da viele Honiggläser nach dem Verzehr auch als Aufbewahrung für andere Dinge als Lebensmittel verwendet wurden, müssen die Imker sie zunächst einer intensiven Sicht- und Geruchskontrolle unterziehen. Haben die Gläser Sprünge, sind stark von außen verschmutzt, wurden für die Lagerung von anderen Dingen als Honig verwendet oder sind anderweitig defekt, dürfen sie nicht mehr verwendet werden.

Befinden sich die Gläser in einem einwandfreien Zustand, kann man sie gründlich waschen und trocknen. Am besten geeignet ist dafür die Reinigung in der häuslichen Spülmaschine, wobei man ein Intensivprogramm mit 65 Grad Celsius wählen sollte. Etiketten sollten vor der Reinigung entfernt werden. Die anschließende Lagerung muss sauber, staubfrei, bienendicht und geruchsneutral sein. Geeignet sind Kunststoffboxen oder Honiggläserkartons. Die Gläser werden mit der Öffnung nach unten gelagert, wobei der Boden am besten mit sauberem Haushaltspapier ausgelegt wird.

Die Deckel der Honiggläser sollten grundsätzlich nicht wieder verwendet werden. Bei ihnen lassen sich Verschmutzungen und Gebrauchsspuren wesentlich schlechter erkennen als beim Glas selbst.

Wir von Imkereibedarf Muhr bieten Ihnen ebenfalls eine große Auswahl von Honiggläsern. Dennoch empfehlen wir Ihnen, auch das neu gekaufte Honigglas vor der Verwendung zu reinigen. Während des Transports, des Produktionsprozesses oder der Lagerung kann sich Staub darin absetzen, der nicht erwünscht ist.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: