Rähmchen Dadant

Unsere Rähmchen Dadant fix & fertig werden in solider Qualität aus Kiefernholz gefertigt. Alle Rähmchen sind gezapft, geleimt und geklammert. Alle Rähmchen sind quer gedrahtet mit einem 0,4mm Edelstahldraht. In den Seitenteilen befinden sich vermessingte Ösen in den Löchern für die Drähte um ein Einschneiden der Drähte in das Holz zu verhindern.

Geräte zum Nachspannen des Drahtes und zum Einlöten der Mittelwände finden Sie hier.


Rähmchen gedrahtet Dadant Brut modifiziert gerade Seiten

  • Art. Nr.: 12214sofort Lieferbar
  • Rähmchen gedrahtet Dadant Brut modifiziert
  • 482 x 285mm
  • mit geraden Seiten
  • waagrecht gedrahtet
  • Edelstahldraht 0,4mm
  • Holzart: Kiefer
ab 1,42 €
Preis pro Stück: 1,89 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Rähmchen gedrahtet Dadant Brut modifiziert Hoffmann

  • Art. Nr.: 12212sofort Lieferbar
  • Rähmchen gedrahtet Dadant Brut modifiziert
  • 482 x 285mm
  • mit Hoffmann-Seiten
  • waagrecht gedrahtet
  • Edelstahldraht 0,4mm
  • Holzart: Kiefer
ab 1,42 €
Preis pro Stück: 1,89 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Rähmchen gedrahtet Dadant Honig modifiziert gerade Seiten

  • Art. Nr.: 12215sofort Lieferbar
  • Rähmchen gedrahtet Dadant Honig modifiziert mit geraden Seiten
  • 482 x 141mm
  • waagrecht gedrahtet
  • Edelstahldraht 0,4mm
  • Holzart: Kiefer
ab 1,27 €
Preis pro Stück: 1,69 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Rähmchen gedrahtet Dadant Honig modifiziert Hoffmann

  • Art. Nr.: 12213sofort Lieferbar
  • Rähmchen gedrahtet Dadant Honigraum modifiziert
  • 482 x 141mm
  • mit Hoffmann-Seiten
  • waagrecht gedrahtet
  • Edelstahldraht 0,4mm
  • Holzart: Kiefer
ab 1,27 €
Preis pro Stück: 1,69 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Rähmchen gedrahtet Langstroth modifiziert Hoffmann

  • Art. Nr.: 12218sofort Lieferbar
  • Rähmchen gedrahtet Langstroth modifiziert
  • 482 x 230mm
  • mit Hoffmann-Seiten
  • waagrecht gedrahtet
  • Edelstahldraht 0,4mm
  • Holzart: Kiefer
ab 1,34 €
Preis pro Stück: 1,79 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Rähmchen Dadant – für wen sind sie geeignet?

Rähmchen gehören zu den Grundlagen jeder Bienenbeute. Es gibt sie in vielen verschiedenen Maßen, wenngleich sich zuletzt vor allem vier bis fünf Varianten durchgesetzt haben. Zu ihnen zählen auch die Rähmchen Dadant. Sie sind besonders dann gut geeignet, wenn auch die Imker in der Umgebung vorwiegend auf sie setzen, denn so kann man schnell einmal ein paar Rähmchen austauschen. Zudem gibt es spezielle Dadant-Beuten, die extra auf die Rähmchen Dadant abgestimmt sind. Wie bei allen Rähmchen, die man verwendet, ist es aber auch bei den Rähmchen Dadant wichtig, den richtigen Abstand, in Fachkreisen Beespace genannt, einzuhalten.

Warum der Beespace auch bei Rähmchen Dadant so wichtig ist

Der Bienenabstand wurde erstmals 1851 von dem amerikanischen Imker Lorenzo L. Langstroth dokumentiert. Der Beespace bezeichnet den Raum in der Bienenbeute, der nicht mit Kittharz zugeklebt oder mit Waben ausgekleidet wird. In der Regel liegt der Abstand, den die Bienen respektieren zwischen sechs und neun Millimetern, in Deutschland hat man sich bei der Herstellung von Beuten und Abstandhaltern auf 7,5 Millimeter festgelegt.

Trotzdem gibt es noch immer einige Beuten auf dem Markt, die den so wichtigen Beespace nicht einhalten. Das Problem kann sich dann auf zwei Arten zeigen:

  1. Sollen die zusammengebauten Waben getrennt werden, läuft wertvoller Honig aus.
  2. Werden die Rähmchen Dadant zusammengeschoben, werden die Bienen gequetscht.

Wenn nun der richtige Beespace eingehalten wird, hat das wiederum Vorteile: Der Imker kann die Bienen schneller kontrollieren und gleichzeitig stört er sie damit weniger.

Beespace bei Rähmchen Dadant einhalten

Immer mehr Imker, vor allem im Süden Deutschlands, setzen auf die Rähmchen Dadant und sind seit Jahren hochzufrieden. Besonders gut geeignet zum Einhalten des nötigen Abstands sind Hoffmann-Seiten. Es gibt aber auch bei ihnen ein Problem: Die Bienen bauen häufig Propolis an die Seiten. Der Abstand der Rähmchen Dadant kann sich so von Durchsicht zu Durchsicht weiter erhöhen. Um dem vorzubeugen, muss man bei jeder Kontrolle das Propolis von den Seiten kratzen. Manchem Imker kostet das zu viel Zeit und auch die Bienen werden dabei gestört. Deshalb setzen sie lieber auf Abstandshalter.

Die auch als Polsternägel bekannten Abstandshalter sollen den Beespace von sieben Millimetern einhalten können – vorausgesetzt, sie wurden an der richtigen Stelle eingesetzt. Das Schieben des Brutblocks ist damit ebenfalls möglich – und zwar, ohne dass die Bienen dabei gequetscht werden. Idealerweise werden die Polsternägel dabei wie folgt angeordnet: Je 1 Polsternagel wird an der rechten Seite der Rähmchen Dadant oben an den Oberträger und unten an die Seite angebracht. Somit kann man die Rähmchen auch gedreht in die Beute hängen, wenn etwa Futter gegeben wird. Pro Rähmchen Dadant werden für den optimalen Beespace vier Nägel benötigt.

Das richtige Schied für die Rähmchen Dadant

Darüber hinaus entscheidet das richtige Schied darüber, ob der Beespace korrekt eingehalten werden kann. Schiede aus Holz neigen bei Feuchtigkeit im Bienenstock dazu, sich zu wölben. Einfache Styroporplatten sind ebenfalls keine Alternative, da diese nach und nach von den Bienen zerlegt werden. Besser ist ein Schied, welches mit einer gut isolierenden Dämmschicht gefüllt und außen mit einer Holz-, Alu- oder Plastikschicht verschlossen wurde.

Nicht zuletzt kommt es auch bei den Rähmchen Dadant auf das Absperrgitter an, um den Abstand einzuhalten. Hier empfiehlt sich ein Absperrgitter mit passenden Holzrahmen. So wird das Gitter nicht direkt auf die Rähmchen aufgelegt und die Bienen haben mehr Raum zur Verfügung.