Umlarvnadeln

Die Umlarvnadel ist eines der wichtigsten Werkzeuge bei der Zucht von neuen Weiseln (Königinnen). Die jungen eintägigen Maden werden damit aus der Wabe des Zuchtvolks entnommen und in sog. Weiselnäpfchen aus Wachs oder Kunststoff umgebettet um dann in vorbereiteten Pflegevölkern zu Königinnen heran zu wachsen.


Umlarvnadel nach Schweizer Art

  • Art. Nr.: 15017sofort Lieferbar
  • aus Edelstahl
  • mit Anti-Rutsch-Griff
  • eine Seite abgekröpft, eine Seite mit Futterlöffel
  • Länge: ca. 16cm
8,90 €
0 8,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

JM Basic Line Umlarvnadel Edelstahl "Z"

  • Art. Nr.: 15050sofort Lieferbar
  • 1 Haken zum Umlarven, auf der anderen Seite ein Futtersaftspatel
  • aus 100% Edelstahl gefertigt
  • liegt gut in der Hand
13,90 €
0 13,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

JM Basic Line Umlarvnadel Edelstahl "Fine"

  • Art. Nr.: 150520sofort Lieferbar
  • mit seitlichem feinem Haken für gute Sicht
  • aus 100% Edelstahl gefertigt
  • liegt gut in der Hand
  • Links-/Rechtshänder Ausführung bitte wählen!
13,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

JM Premium Line Umlarvnadel "Bavaria"

  • Art. Nr.: 151200sofort Lieferbar
  • ergonomischer Griff aus sehr leichtem eloxierten Aluminium
  • hochfeine, stabile Nadel aus Edelstahl mit filigranem Löffel
  • inklusiv hochwertigem Etui aus Metall mit Schaumstoffeinlage zur sicheren Aufbewahrung
  • made in Germany
  • Links-/Rechtshänder Ausführung bitte wählen!
29,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Umlarvnadel JM

  • Art. Nr.: 150070sofort Lieferbar
  • mit feiner Spitze aus Edelstahl
  • ergonomischer Kunststoffgriff
  • Länge: ca. 16,5cm
  • Links-/Rechtshänder Ausführung bitte wählen!
15,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Schweizer Umlarvnadel Original

  • Art. Nr.: 150800sofort Lieferbar
  • sehr leichte Umlarvnadel
  • Griff aus Aluminium
  • sehr feine Nadel aus Edelstahl, rostfrei
  • das Original aus der Schweiz
  • Links-/Rechtshänder Ausführung bitte wählen!
49,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Umlarvnadel griffig Rechts/Links

  • Art. Nr.: 15018sofort Lieferbar
  • aus Edelstahl mit Anti-Rutsch-Griff
  • mit auswechselbarem Aufsatz für Rechts- bzw. Linkshänder
  • feine Spitze
  • Länge: ca. 17cm
  • incl. Schutzetui
17,90 €
0 17,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Chinesischer Umlarvlöffel

  • Art. Nr.: 15001sofort Lieferbar
  • mit weicher und gefederter Zunge
  • incl. Schutzkappe und Druckknopf
  • für sehr rasches Umlarven
  • Länge ca. 10,5cm
5,30 €
0 5,30 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Umlarvnadeln – Must-Have für die Königinnenzucht

Früher oder später wird sich jeder Imker daran versuchen, selbst Königinnen zu züchten. Eines der wichtigsten Werkzeuge, die er dafür benötigt, ist die Umlarvnadel. Natürlich finden Sie auch dieses nützliche Werkzeug in verschiedenen Ausführungen in unserem Shop.

Wie funktioniert das Umlarven?

Mit der Umlarvnadel werden die jungen Maden, die nur einen Tag alt sind, aus der Wabe des Zuchtvolks entnommen. Anschließend werden sie in ein Weiselnäpfchen umgebettet. Dieses kann aus Wachs oder Kunststoff bestehen und ist selbstverständlich ebenfalls in unserem Sortiment enthalten. Die Weiselnäpfchen werden dann in das vorbereitete Pflegevolk gegeben.

Wie finde ich das richtige Pflegevolk?

Jeder Imker sollte vor dem Umlarven ein Pflegevolk vorbereiten. Dieses muss hoffnungslos weisellos sein. Das heißt, dass weder eine Königin, noch Nachschaffungszellen oder Brut mit einem Alter von weniger als sechs Tagen im Volk vorhanden sein dürfen. Zu achten ist außerdem auf eine ausreichend große Anzahl an Bienen und verdeckelter Brut. Nur so können genügend Bienen nachkommen, um die Larven sowie das Volk gut versorgen zu können. Eine kontinuierliche Versorgung mit Nahrung und/oder Nektar ist unabdingbar, um die Königinnen aufziehen zu können.

Das Pflegevolk kann wahlweise aus einem Sammelbrutableger oder mit Königinnenablegern gebildet werden. Bei ersterer Variante wird pro Volk eine verdeckelte Brutwabe mit ansitzenden Bienen aber ohne Königin aus einem bestehenden Volk entnommen. Daraus wird ein einzargiger Sammelbrutableger gebildet. Nach neun Tagen werden die Nachschaffungszellen herausgebrochen.

Bei der Pflegevolkbildung mit Königinnenableger wird ein gutes Bienenvolk mit mindestens drei Zargen entweiselt. Die Königin samt einer Brutwabe und einer Futterwabe wird in eine neue Beute mit Leerwaben gegeben. Der Königinnen-Ableger muss nun auf einen anderen Bienenstand umziehen. Das weisellose Volk bleibt am Stand, auch hier werden nach neun Tagen alle Nachschaffungszellen herausgebrochen. Das Volk wird auf eine Zarge mit Brut- und Futterwaben zusammengestaucht und überschüssige Waben auf andere Völker verteilt.

Wie schnell muss die Larve ins Pflegevolk gelangen?

Unter optimalen Bedingungen kann eine Königinnen-Larve bis zu sechs Stunden ohne Ammenbienen überleben. Dafür gibt es spezielle Weiselnäpfchen mit Stopfen und Kunststoffblöcken. Dieser Kunststoffblock jedoch muss mit Wasser benetzt werden, damit die Larve nicht austrocknet. Der große Vorteil besteht auch im Schutz vor Sonneneinstrahlung. Idealerweise sollte die Larve so schnell wie möglich in das vorbereitete Pflegevolk gegeben werden. Denn dieses wird selbst nur maximal zwei Stunden ohne Königin und Nachschaffungszellen leben können und wollen. Ein Vorbrüter bietet sich an, wenn die Reise von der Abholung der Königin zum endgültigen Standort länger dauert.