Sonnenwachsschmelzer


Sonnenwachsschmelzer Vollholz

  • Art. Nr.: 12102sofort Lieferbar
große Variante
für max. 4 Zander oder Normalmaß Rähmchen
(2 übereinander) bzw. 2 Dadant oder
Zadant Brutraum Rähmchen
mit Edelstahl - Au…
125,00 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Standfuß für Sonnenwachsschmelzer

  • Art. Nr.: 12103sofort Lieferbar
drehbar, ermöglicht somit eine optimale Ausrichtung zur Sonne.
zerlegbar in 6 Teile
sehr stabile Verarbeitung
ca. 45cm hoch…
27,00 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer

  • Art. Nr.: 12104sofort Lieferbar
Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer
(Art. # 12102)
Abmessungen:
53,5 x 10 x 8cm…
19,90 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Sonnenwachsschmelzer PUR

  • Art. Nr.: 12108sofort Lieferbar
aus langlebigem Hartintegralschaum PUR,
kein Anstrich erforderlich,
Stellfuß für die optimale Neigung zur Sonne
Edelstahlwanne zur Reinigung…
399,00 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Sonnenwachsschmelzer "Solarpower"

  • Art. Nr.: 12109sofort Lieferbar
Doppelwandiger isolierter Behälter aus Edelstahl um hohe Temperaturen zu halten.
mit Edelstahl-Siebkorb
incl. Metallgestell um den Schmelzer imm…
989,00 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer Solarpower

  • Art. Nr.: 12117sofort Lieferbar
Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer Solarpower,
Abmessungen:
560 x 145 x 87mm
Inhalt: 6,0l…
54,90 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Sonnenwachsschmelzer "Solarpower Grande"

  • Art. Nr.: 12110sofort Lieferbar
Doppelwandiger isolierter Behälter aus Edelstahl um hohe Temperaturen zu halten
mit Edelstahl-Siebkorb
incl. Metallgestell fest montierbar
do…
1.599,00 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer SolarpowerGrande

  • Art. Nr.: 12118sofort Lieferbar
Edelstahlschale für Sonnenwachsschmelzer Solarpower Grande
Abmessungen:
800 x 190 x 87mm
Inhalt: 16,0l…
69,90 € *
inkl. MwSt | zzgl. Versandkosten

Sonnenwachsschmelzer – alles, was Sie wissen müssen

Sonnenwachsschmelzer VollholzEine Imkerei ohne Sonnenwachsschmelzer ist kaum vorstellbar. Das wird spätestens dann klar, wenn der junge Hobbyimker versucht, die Wachsreste, den Bruch oder alte Waben seiner Völker über kochendem Wasser zu Rohwachs zu schmelzen.

Um das Rohwachs aus alten Waben zu gewinnen, gibt es mehrere, deutlich bessere Varianten und die bekannteste unter ihnen ist der Sonnenwachsschmelzer. Er nutzt die natürliche Kraft der Sonne, was ihm auch zu seinem Namen verholfen hat. Bei diesem Wachsschmelzer profitiert der Imker davon, dass er ihn nur in die Sonne stellen muss und dann darauf warten kann, dass die Sonne die Arbeit erledigt. So entstehen auch keinerlei Stromkosten, um Wachs zu gewinnen.

Wozu dient der Sonnenwachsschmelzer?

Grundsätzlich lässt sich aus alten Waben Rohwachs gewinnen. Damit das gelingt, müssen die Waben eingeschmolzen, sprich erwärmt werden. Im Laufe der Jahrhunderte haben die Imker sich viele Tricks ausgedacht, die schließlich auch von der Industrie entdeckt wurden. Wurden einst vor allem Holzkästen für den Sonnenwachsschmelzer eingesetzt, gibt es heute viele Varianten aus Edelstahl. Um möglichst hochwertiges Wachs zu gewinnen, sollten vor allem die gelben oder hellbraunen Waben verwendet werden. Sie sind noch jünger. Die schwarzen Altwaben dagegen werden kein ganz so schönes Wachs abgeben, da es nicht richtig sauber wird. Rückstände der schwarzen Kokonhäute werden hier immer zurückbleiben und dem Wachs eine etwas dunkelgelbere Farbe verleihen.

Wie funktioniert der Sonnenwachsschmelzer?

Die Funktionsweise des Sonnenwachsschmelzers ist denkbar einfach:

  1. Der Kasten wird mit einer Glas- oder Doppelstegplatte abgedeckt.
  2. Unter dieser Platte wird die Sonnenwärme eingefangen.
  3. Dadurch entsteht ausreichend Wärme, die die Waben schmelzen lässt.

Viele Holzkästen werden außerdem mit einer Schieferplatte ausgestattet, um für einen zusätzlichen Temperaturanstieg zu sorgen. Andere schwarze Platten kommen natürlich ebenfalls infrage. Abhängig von der Art des Schmelzers kommen die Bienenwaben mitsamt den Rähmchen in die Vorrichtung oder sie müssen erst aus diesen ausgeschnitten und im Anschluss auf einer dunklen Platte ausgelegt werden.

Moderne Sonnenwachsschmelzer beinhalten aber oft eine Auflage für die Waben, die aus Edelstahl gefertigt ist.
Das bietet gleich mehrere Vorteile:

  • Edelstahl lässt sich einfacher reinigen
  • Wachs kann auch bei geringeren Temperaturen leichter am glatten Edelstahl ablaufen

An der unteren Stein-, Edelstahl oder Schieferplatte findet sich meist noch ein Lochblech mit sehr feinen Löchern, durch die das geschmolzene Wachs ablaufen kann. Größere Wabenstücke und grober Schmutz bleiben somit am Lochblech hängen. Reste von Honig oder Pollen können nach dem Schmelzvorgang mit einem Spachtel einfach entfernt werden.

Das durch das Lochblech abgeflossene Wachs wird in einer Kunststoff- oder Blechwanne aufgefangen, wobei diese Innenwanne mit etwas Wasser gefüllt wird. Moderne Silikonbackformen eignen sich ebenfalls zum Auffangen, da sie einen klaren Vorteil haben: Das Wachs lässt sich sehr einfach rückstandslos daraus entfernen.

Mit dem Sonnenwachsschmelzer Wachs gewinnen

Sonnenwachsschmelzer Solarpower GrandeIst der Sonnenwachsschmelzer entsprechend vorbereitet, kann er schräg aufgestellt werden, wobei er stets zur Sonne ausgerichtet werden sollte. Ideal eignet sich ein sommerlicher Tag für das Schmelzen. Je nach Produkt werden von den Herstellern auch passende Ständer angeboten, so dass der Sonnenwachsschmelzer optimal ausgerichtet werden kann. Zwingend notwendig ist der Ständer zwar nicht, erleichtert aber die Arbeit, wenn der Sonnenwachsschmelzer mehrfach am Tag neu ausgerichtet werden muss, da die Sonne wandert. Ideal geeignet ist ein verstellbarer Fuß, der sich leichter neu ausrichten lässt, als ein ganzer Kasten.

Problematisch beim Wachsschmelzen mit Hilfe eines Sonnenwachsschmelzers ist allerdings, dass die meisten Waben in der Imkerei im Herbst anfallen. Dann werden die Völker verengt, allerdings hat die Sonne nicht mehr die Kraft, die sie noch im Sommer hatte. Umso wichtiger ist es, sich für ein möglichst effizient arbeitendes Modell zu entscheiden. Dieses sollte genau auf die anfallende Wabenmenge in der eigenen Imkerei ausgelegt sein.

Wenn es nämlich zu lange dauert, um die Waben zu schmelzen, können sich an wärmeren Herbsttagen schnell auch Wachsmotten in den Waben einnisten. Deshalb ist es grundsätzlich auch nicht zu empfehlen, die Waben in der Beute, unabhängig davon, ob es sich um Holzbeuten oder andere handelt, zu lagern.

Mit welchen Kosten ist für einen Sonnenwachsschmelzer zu rechnen?

Wer sich für den Sonnenwachsschmelzer interessiert, der wird im Fachhandel für Imkereibedarf und Beutenzubehör fündig. Hier gibt es sowohl Mittelwände, als auch Honigschleudern für die Honigernte, zahlreiche Bienenprodukte, wie Propolis und Rähmchen nach Zander oder Dadant. Die Sonnenwachsschmelzer können ab rund 100 Euro erworben werden, wenn sie sich lediglich zum Schmelzen von drei bis vier Waben eignen und aus Holz gefertigt sind. Große und professionelle Imker werden auf einen Sonnenwachsschmelzer setzen, der bis zu 17 Waben gleichzeitig schmelzen kann. Die Kosten für die Holzvariante liegen dann aber schon bei über 300 Euro. In der Ausführung aus Edelstahl kommen schnell 750 Euro zusammen und weiteres Zubehör und größere Volumen lassen einen Preis von bis zu 2.000 Euro inklusive Gießformen, Werkzeugen und Wachseimer realistisch erscheinen. Die Varianten aus Holz eignen sich ebenso, um das Bienenwachs zu gewinnen, sind aber deutlich günstiger.

Vorteile bieten beide Varianten. Edelstahl gilt grundsätzlich als langlebiger und haltbarer als Holz. Dennoch können auch Ablegerkästen aus Holz über Jahre hinweg halten. Voraussetzung dafür ist, dass sie bei Nichtbenutzung möglichst trocken gelagert werden. Das gilt aber für den Sonnenwachsschmelzer aus Edelstahl genauso. Einzig die Reinigung ist tatsächlich ein klarer Vorteil von Edelstahl, da sie hier deutlich einfacher ermöglicht wird.